Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand Juli 2005)

1. Geltungsbereich
Allen jetzigen und zukünftigen Leistungen der Institut Kuhlmann GmbH, Analytik-Zentrum Ludwigshafen (n.f. IK) liegen ausschließlich die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (n.f. AGB) zu Grunde. Sie sind mit Auftragserteilung an IK anerkannt und vereinbart, wenn nicht der Auftraggeber (n.f. AG) bei Auftragserteilung ihrer Geltung ausdrücklich widersprochen hat. Abweichende Bedingungen des AG sind nur dann verbindlich, wenn IK diesen ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat.

2. Umfang und Ausführung von Aufträgen
Für alle Vereinbarungen, Nachträge, Änderungen und Nebenabreden ist Schriftform vereinbart. IK behält sich mündliche Auftragsbestätigung vor.
Fristen für die Auftragsdurchführung sind nur bei schriftlicher Bestätigung durch IK verbindlich. Der Fristenlauf beginnt erst, wenn der AG der IK alle zur Auftragserfüllung erforderlichen Unterlagen, Materialien, Informationen vorgelegt und alle notwendigen Voraussetzungen (z.B. Prüfmuster, Referenzsubstanzen etc.) verschafft hat.
Die Aufträge werden von IK nach den üblichen und anerkannten allgemeinen Regeln der einschlägigen Wissenschaft erledigt, wobei IK die Wahl der Methode und die Art der Untersuchung nach sachgemäßem Ermessen selbst bestimmt. Die gewählte Methode wird in den Prüfberichten von IK jeweils vermerkt. In der Regel werden die Untersuchungen im IK-Labor durchgeführt. Im Einzelfall behält sich IK aus kapazitäts- oder technischen Gründen vor, bestimmte Leistungen auch an kompetente Subauftragnehmer vergeben zu dürfen. Termin- und Fristvereinbarungen für IK stehen unter dem Vorbehalt, dass die Subauftragnehmer und Kooperationspartner ihre zu IK eingegangenen Verpflichtungen erfüllen. Ereignisse höherer Gewalt, allgemeine Versorgungsschwierigkeiten, Störungen bei Verkehrsunternehmen und sonstige von IK oder dem Subauftragnehmer nicht zu vertretende Störungen und deren Folgen befreien IK für die Dauer der Störung im Umfang ihrer Auswirkungen von der Leistungspflicht.

IK ist berechtigt, in zumutbarem Umfang Teilleistungen zu erbringen.

Die Anlieferung und Abholung von Proben erfolgt auf Kosten und Gefahr des AG.

Falls keine anderen Vereinbarungen getroffen sind, werden Analysenproben von IK nur bis zum Ende der Bearbeitung sachgerecht gelagert. Nach Ende der Auftragserfüllung werden die Proben unter Beachtung etwaiger gesetzlicher Vorschriften entsorgt. Eine Rücksendung der Proben an den AG erfolgt nur auf dessen Anforderung und Kosten.

Teil1,  Teil2Teil3(PDF-Download)