c) Die Haftung von IK ist der Höhe nach auf die Deckungssummen der von ihr unterhaltenen Betriebshaftpflichtversicherung und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung begrenzt, für Personen und Sachschäden pro Schadenfall auf EUR 2.500.000,-- und für Vermögensschäden pro Schadenfall auf EUR 500.000,--. Mehrere zeitlich zusammenhängende Schäden derselben Ursache werden als ein Schaden angesehen.
d) Nacherfüllungsansprüche und Schadenersatzansprüche aus Pflichtverletzungen gegen IK verjähren 12 Monate ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Bei Teilleistungen und Teilabnahmen beginnt die Verjährungsfrist mit der jeweiligen Teilleistung und deren Abnahme.

5. Schutz der Arbeitsergebnisse/Veröffentlichungen
Die Veröffentlichung und Vervielfältigung der Prüfberichte der IK zu Werbezwecken und auch deren auszugsweise Verwendung bedürfen ihrer schriftlichen Genehmigung. Der AG ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von IK auch nicht berechtigt, ihre Prüfberichte und andere Dienstleistungsergebnisse (z.B. auch Kalkulationen, ausgearbeitete Angebote etc.) Dritten zu Werbe- oder Wettbewerbzwecken zugängig zu machen, zu verwerten, zu veröffentlichen und zu vervielfältigen. Ergänzend gelten die Bestimmungen des UrheberrechtsG.

6. Geheimhaltung
IK stellt dem AG alle Ergebnisse zur Verfügung, die im Zusammenhang mit dem Auftrag erarbeitet wurden. IK ist verpflichtet, alle mit dem Auftrag erarbeiteten und gewonnenen Ergebnisse und Informationen vertraulich zu behandeln, es sei denn, sie sind öffentlich bekannt oder zugänglich.

7. Schlussbestimmungen
IK ist unter Beachtung des DatenschutzG berechtigt, persönliche oder wirtschaftliche Daten des AG zu speichern und zu bearbeiten, gleich ob diese von ihm selbst oder Dritten stammen.
Alle Vertragsverhältnisse mit IK unterliegen ausschließlich deutschem Recht.
Falls nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist für IK und den AG Ludwigshafen/Rhein Erfüllungsort und vereinbarter Gerichtsstand. IK ist berechtigt, Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis auch am gesetzlichen Gerichtsstand des AG gerichtlich geltend zu machen, das gilt insbesondere bei Ansprüchen gegen einen ausländischen AG.
Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam, bleiben sie im übrigen wirksam.

Teil1Teil2,  Teil3,  (PDF-Download)